Berichte

Karate für Kinder und Erwachsene, für Körper und Geist 24.02.2019

Neue Anfängerkurse ab 11.3.19

KARATE: „der Weg der leeren Hand“ ist ein Kampfsport, der auf jegliche Trefferwirkung verzichtet um Sport zur „Körperertüchtigung“ und Gesunderhaltung betreiben zu können.

Heute ist das Ziel nicht mehr nur der reine Kampfsport, sondern auch die körperliche Ausbildung und Verbesserung von Motorik, Koordination, Muskulatur, Kondition und auch der mentalen Stärke.
Der Karatesport teilt sich in viele Ziele auf, die zunächst in den verschiedenen Leistungsstufen nach Gürtel-farben unterteilt sind, die zum traditionellen Kimono getragen werden.
Dann gibt es verschiedene Wettkampfsysteme:

1    die Kata (ein Kampf gegen imaginäre Gegner, beidem es darauf ankommt alleine (ohne wirklichen Gegner oder Partner), die erlernten Grundtechniken explosiv und Kräftig nach einem festgelegten Schema in verschiedene Richtungen auszuführen.

2    das Kumite, der Zweikampf nach festen Regeln, bei dem die Schläge und Stöße kurz vor dem Körper abgestoppt werden. Doch für all diese Einzelelemente ist auch eine gute Kondition, Koordination und vor allem Selbstdisziplin erforderlich. Der Weg zum schwarzen Gürtel ist lang und beschwerlich.

Wie oft im Leben, ist man immer wieder nahe dran aufzugeben. Dann gilt es Zähne zusammenzubeißen und sich konsequent seinem Ziel zu stellen und nach vorne zu schauen. Das Ergebnis lohnt sich in jedem Fall.

Nicht nur Kinder profitieren in einer einzigartigen Weise von der Vielfältigkeit dieser tollen Sportart. Selbst Gesundheitsratgeber wie der Seniorenratgeber und nun auch die aktuelle Apothekenum-schau haben KARATE als Titelthema gewählt und eindringlichst empfohlen.

Aller Anfang ist schwer und hat bei den Erwachsenen die höchste Ausfallquote, denn man kann nicht nach ein paar Wochen Karate erlernen. Um das was man erreichen will, muß man am Anfang hohe Hürden überwinden (vor allem Geduld aufbringen). Grundstellungen, Grundtechniken, richtiges Stehen und Bewegen und auch die Verhaltens- und Benimmregeln im Karatesport sind wichtige Eckpfeiler zu Beginn des Karatetrainings.

Doch wer den Anfang schafft, hat sich für eine der faszinierendsten und abwechslungsreichsten Sportarten entschieden, die es gibt. Karate verändert uns und unser Denken. Der Seniorenratgeber nennt es auf der Titelseite sogar Karate: Antiaging auf Japanisch!

Während bei Kindern mit Sound-Karate (also im Rhythmus zum Takt von Musikstücken und der Übung an Bällen) geübt wird, beginnen die Erwachsenen gleich mit Partner und ohne musikalischem Rhythmus.

Karate für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Ältere (Jukuren über 50), behinderte und für Familien. In Schönaich sind Sie gut aufgehoben. Erfahrene, gut ausgebildete Trainer leiten und begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem persönlichen Karate-Ziel.

Anfängerkurse beginnen nach den Ferien:

für Jugendliche und Erwachsene in der Aula der Grund- und Förderschule
    Schönaich     11. März 2019     ab 19-20:30 Uhr

    für Kinder ab 6 Jahre  im Gymnastikraum der Sporthalle Schönaich
        13. März 2019 ab 17:30 Uhr-19:00 Uhr

Pokale, Medaillen und Urkunden zum Traioningsausklang 16.12.2018

Weihnachtsturnier im Karate Dojo Schönaich e.V.

Am letzten Trainingstag vor den Weihnachtsferien fand das traditionelle Weihnachtsturnier der Schönaicher Karatekas statt. Als Höhepunkt gab es für die jeweils Erstplatzierten Pokale und für die ersten drei Medaillen, sowie Urkunden für alle Teilnehmer.

Über zwanzig Teilnehmer waren angetreten, um sich im Parcours und im Technikduell an Bällen zu messen.  Dabei wurden die Sportler nach Alter/ Größe und Leistungsstand eingeteilt. Aus vorgesehenen 4 Gruppen wurden dann leider nur 3 Gruppen, da einige Sportler leider nicht angetreten waren. So waren es für einzelne Karateka´s nur kurze Begegnungen, als Vor- aber auch Nachteil.

Mit Kindern wird im Soundkarate in Schönaich nur an Bällen geübt, um die Verletzungsgefahr mit einem Partner auszuschalten und gleichzeitig das Distanzgefühl zu trainieren und zu schärfen.

So mussten sich die Teilnehmer zunächst im Parcours messen. Jeweils zwei traten gegeneinander an und es galt einen Purzelbaum, Slalom laufen, Seilhüpfen, Hindernis überwinden und den Spinnen-gang schneller als der Kontrahent zu bewältigen. Dann mussten Karatetechniken am Ball vorgeführt werden. Schneller, exakter und mit optimalem Distanzgefühl, ohne den Ball zu berühren! Der Bessere kam weiter. Da es etliche Unentschieden gab musste zahlreiche Male wiederholt werden, bis ein endgültiges Ergebnis feststand.

Die Kinder waren mit großem Enthusiasmus dabei und holten das Bestmögliche aus sich heraus, worauf es an diesem Tag auch nur ankam. Wie immer lagen bei einem solchen Turnier Enttäuschung und Freude nah beieinander.

Zum Schluss gab es aber für alle eine Urkunde, Brezeln, Süßigkeiten und etwas um den entstandenen Durst zu stillen. So kam doch schnell bei allen ein positives Gefühl auf und die Erstplatzierten konnten Ihr Pokale und Medaillen freudig in Empfang nehmen.


Die jeweils ersten drei Platzierten waren:

Flohgruppe
1.    Noah Mann, 2. Gerrit Glienke, 3. Daniel Füge

Mini´s
1.    Deven Rathjens, 2. Maximilian v. Kageneck, 3. Navid Maroufi Mogadam

Maxi´s
1.    Julian Esch, 2. Sophie Mann, 3. Elias Schmidt

Neue Anfängerkurse beginnen zum Schulanfang 2019 für Kinder im Gymnastikraum der Sporthalle Schönaich, Mittwochs 17:30 – 19 Uhr und Erwachsene Montags und Donnerstags 19-20:30 in der Aula der Grund- und Förderschule Schönaich.

Bronze für Navid Maroufi Mogadam 15.12.2018

Schönaicher Karate Kinder beim Nikolauscup in Ludwigsburg erfolgreich

Am 15.12. fand in Ludwigsburg der traditionelle Nikolauscup statt. Unter über 100 Teilnehmern waren auch Kinder vom Karate Dojo Schönaich.

Ein Turnier organisiert von Köksal Cakir, Diplomtrainer und Landestrainer des Karateverbandes Baden-Württemberg, der auch sporadisch die Kindergruppe des KD-Schönaich trainiert. Das Turnier ist für Kinder gedacht, die noch wenig Kampferfahrung haben und dadurch erste „Gehversuche“ auf dem offiziellen Karateparkett wagen sollen.

Erfahrung  sammeln, Ängste abbauen und Routine gewinnen stehen im Vordergrund. Auch der erste Kontakt im Wettkampf mit fremden Karatesportlern soll bei der weiteren sportlichen Entwicklung helfen. Im eigenen Verein kennt sich jeder und geht mit den Partnern routiniert um da die Reaktionen einschätzbar sind. Doch gegen fremde Sportler zu kämpfen ist nicht kalkulierbar und ein zusätzlicher Stressfaktor. Die ursprüngliche Selbstsicherheit gerät dabei in´s Wanken und der Wettkämpfer wird unsicher.

Doch mit der öfteren Teilnahmen an solchen Turnieren wächst die Routine und Selbstsicherheit im Umgang mit entsprechend unbekannten Situationen. Ein wichtiger Faktor in der sportlichen Entwicklung im Kampfsport.

Unter den sechs Schönaicher Teilnehmern waren Mädchen und Jungen, die teils zum ersten Mal auf einem solchen Turnier waren und andere, die schon mehrfach teilgenommen hatten.

Daß sich Routine auszahlt und Erfahrung auch wesentlich zum Erfolg beiträgt zeigte sich bei dem achtjährigen Navid, der seit 3 Jahren dabei ist und bei kaum einem Training fehlt. Er belegte einen hervorragenden 3. Platz und konnte damit eine Bronzemedaille mit nach Schönaich bringen. Auch die anderen Schönaicher schlugen sich wacker. Allerdings fehlte ihnen noch die Routine und es war vor allem Ihr erstes Turnier. Doch Mitmachen und Erfahrung sammeln ist alles. Auch das ist schon Fortschritt!

So können die Schönaicher mit Ihrem Ergebnis zufrieden sein und gespannt auf das Neue Jahr schauen.

Neue Anfängerkurse beginnen zum Schulanfang 2019 für Kinder im Gymnastikraum der Sporthalle Schönaich, Mittwochs 17:30 – 19 Uhr und Erwachsene Montags und Donnerstags 19-20:30 in der Aula der Grund- und Förderschule Schönaich.

Neue Farben, bessere Leistung 09.12.2018

Gürtelprüfung im Karate Dojo Schönaich e.V.

Karate ist ein Sport für die ganze Familie. So trainieren in Schönaich einige Väter mit Ihren Söhnen oder Frauen mit Ihren Töchtern, Geschwister, Kinder, Jugendliche oder Erwachsene. Karate bietet jedem etwas, je nachdem was der einzelne sucht: Wettkampf, Selbstverteidigung, Selbstsicherheit, Fitness, Körperbeherrschung, Geselligkeit………………….

 

Ganz am Anfang wird an der Fitness gearbeitet. Dann kommen die Basistechniken und Bewegungsformen dazu. Arme und Beine dienen als Abwehr- und Angriffswerkzeuge, müssen aber gut koordiniert eingesetzt werden. Geschicktes Bewegen, gute Standfestigkeit, schnelle Reaktionen, und Stellungsänderungen müssen koordiniert werden. All das erfordert langfristiges regelmäßiges Training, bis es sicher sitzt.

 

Bei den Kindern liegt der Schwerpunkt in der motorischen Entwicklung, der Disziplin, der Aufmerksamkeit, Konzentration, und langsamen Hinführung zum Kampfsport Karate.

Geduld ist gefordert, bis erste Ergebnisse feststellbar sind. Im Karate kickt man eben nicht auf einen Ball und erzielt ein Tor, sondern Erfolg muss hart und beharrlich erarbeitet werden. Doch die Ergebnisse zeigen, die Mühe und Ausdauer haben sich gelohnt.

 

Einzigartig in den Budosportarten sind die farbigen Gürtel zur Trainingskleidung, dem Kimono. Die jeweilige Farbe spiegelt den geprüften Leistungsstand des Sportlers wieder. So hat jeder Karateka eine Bestätigung seiner jeweiligen sportlichen Leistungsfähigkeit und gleichzeitig ein Erfolgserlebnis: sein Karate-Tor!

 

Es beginnt mit  Schülergraden (9.-1. Kyu) und geht dann über in Meistergrade (DAN). Die erste Farbe ist der weisse, bzw weiß-gelbe Gürtel (9.Kyu), gefolgt von gelb (8. Kyu), orange (7. Kyu), grün (6. Kyu), blau (5. und 4. Kyu), braun (3.,2. und 1. Kyu) bevor die Meistergrade kommen. Auf den 1. Kyu, also dem höchsten Schülergrad folgt der 1. DAN als erster Meistergrad in der Farbe schwarz.


Da etliche Karateka´s in Schönaich hart und regelmäßig an Ihrer sportlichen Entwicklung gearbeitet haben wollten sie nun auch wissen wo sie stehen und stellten sich mit Erfolg der letzten Prüfung vor dem Jahreswechsel.

 

Neue Anfängerkurse beginnen zum Schulanfang 2019 für Kinder im Gymnastikraum der Sporthalle Schönaich, Mittwochs 17:30 – 19 Uhr und Erwachsene Montags und Donnerstags 19-20:30 in der Aula der Grund- und Förderschule Schönaich.

 

Bei den Kindern bestanden:

zum 8. Kyu (gelb)

Gerrit und Anna Glienke, Daniel Füge

 

zum 6. Kyu (grün)

Navid Maroufi Mogadam, Adam Allami

 

Bei den Erwachsenen:

Zum 9. Kyu (weisser Gürtel)

Nele Lindel

 

Zum 6. Kyu (grün)

Paul und Marc Oswald, Timon Mey

 

zum 5. Kyu (erster blauer Gürtel)

Silke Klein

Mit neuen farbigen Gürteln in die Sommerferien 22.07.2018

Am letzten Trainingstag vor den Sommerferien legten Jugendliche und Erwachsene eine Karateprüfung ab

Sound Karate, Stilrichtungsfreies Karate und das klassische Shotokan Karate prägen die Schwerpunkte des eigenständigen Vereines.

Sound Karate quasi als Einstieg für Kinder ab 6 Jahre, mit Geschicklichkeitsübungen und Schwerpunkt in der Ausbildung einer besseren Motorik und Dynamik. Stilrichtungsfreies Karate als Übergang vom Kinderalter zum Jugendlichen. Beim Stilrichtungsfreien Karate ist der Dreh- und Angelpunkt die Kata (ein Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner) und daraus abgeleitet Grund- und Verteidigungstech-niken. Und beim Shotokan Karate führen Grundstellungen und –techniken über Partnerübungen und der Kata langsam zum Wettkampf hin.

So ist das Karate Dojo Schönaich e.V. vielseitig aufgestellt und orientiert sich an den Leitlinien des Deutschen Karateverbandes.

Während die Kinder in Schönaich die stärkste Gruppe bilden wächst auch die Teilnehmerzahl bei den Erwachsenen beachtlich heran. So konnten erst vor kurzem wieder einige eine weitere Stufe auf der Erfolgsleiter erklimmen. Bei einer Gürtelprüfung stellten sich 5 Kinder und 3 Erwachsene den strengen Augen des Prüfers.

Bei den Kindern ging es um weisse und orangene Gürtel. Bei den Erwachsenen um den gelben Gürtel (8. Kyu).

Die Kinder mussten Grundtechniken in verschiedenen Bewegungsabläufen zeigen und an Bällen (auf Stangen montierte Spezialbälle) Kampfkombinationen demonstrieren. Außerdem wurde ihr Reaktionsvermögen getestet, in dem sie auf verschiedene Flaggensignale blitzschnell spezielle Techniken ausführen mussten.

Bei den Erwachsenen galt es zu zeigen, dass gute Bewegungsformen, Angriffs- und Abwehrtechniken und wirkungsvolle Partnerübungen beherrscht werden.

Neue Anfängerkurse beginnen nach den Ferien:

Kinder ab 6 in der Sporthalle Schönaich/ Gymnastikraum UG 12.9.18

Mittwochs 17:30-19 Uhr

 

Jugendliche und Erwachsene in der Aula der Grund- und Förderschule Schönaich 10.9.18

Montags- und Donnerstags 19-20:30 Uhr

 

 

Folgende Prüflinge haben Ihren neuen Gürtel verdient:


Bei den Kindern:

9. Kyu: Maja und Jule Lissy, Damian Ratjens, Viktoria Lindel

7. Kyu: Elias Schmidt

 

Bei den Erwachsenen:

8. Kyu: Elzbieta Maroufi Mogadam, Andreas und Stefanie Gackstatter

Kinder im Karate Dojo mit viel Spass dabei 12.03.2018

Gürtelprüfung bei den KARATE Kids

Neue Gürtel bei den Kindern im KARATE DOJO Schönaich e.V.


Spielen, Spaß, Abwechslung, Lachen sich profilieren, viel Bewegung und gleichzeitig für das Leben lernen brauchen Kinder für eine gute Entwicklung.

All dies wird im Karatetraining in Schönaich geboten. Stets neue Ziele vor Augen ist wichtig für eine kontinuierliche Steigerung und Entwicklung der eigenen Leistung. Eine Orientierung an Leitlinien hilft dabei sich maßvoll zu entwickeln und sich erreichbare Einzelziele zu setzen.

In der Sportart Karate, wie in nahezu allen Budosportarten, hilft dabei das Gürtelsystem. Hier unterscheiden wir zwischen Soundkarate für Kinder und dem traditionellen Karate.

Kinder erlernen Karate mit Hilfe von Übungen, die zunächst die Motorik verbessern und Bewegungsformen der Kampfsportart vorbereiten. Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Wendigkeit, Körperkoordination, Explosivität und Distanzkontrolle stehen im Vordergrund. Auch Spiele helfen dabei mit Spaß und Vergnügen voranzukommen.
Eigentliche Karatetechniken kommen nur zögernd und Schrittweise dazu. So sind in der Gürtelprüfung für Kinder auch entsprechend Koordinative Elementen enthalten. Techniken werden an Bällen geübt um das Distanzgefühl für den Partner zu entwickeln. Mit verschieden farbigen Flaggensignalen müssen die Kinder entsprechende Techniken zeigen und dabei schnell und flexibel auf die wechselnden Signale reagieren.

Grundtechniken müssen in verschieden Richtungen ausgeführt werden, was für Kinder nicht so einfach ist, wie es klingt. All dies erfordert eine längere Vorbereitugs- und Trainingszeit, die etliche Kinder des Schönaicher Vereines nun absolviert haben.

So stellten sich nun ca 20 Kinder der Gürtelprüfung, um ihr Können unter Beweis zu stellen.
Bestanden haben:

9. Kyu (weiss-gelber Gürtel)
Jan Bulling, Daniel Füge, Anna Glienke, Gerrit Glienke, Maximilian von Kageneck, Ibrahim Massoud, Omram Massoud, Ben Mombour, Anna Weber, Rodion Weber, Jamie Wolff

8. Kyu (gelber Gürtel)
Julian Esch, Benedikt Fath, Pauline Fath, Nico Klein, Deven Rathjens

5. Kyu (blauer Gürtel)
Janne Danz

3. Kyu
Fabian Mack

2. Kyu
Adrian Kunz

Neue Anfängerkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben begonnen:
Kinder
Mittwochs von 17:30-19 Uhr in der Sporthalle Schönaich (Gymnastikraum)

Jugendliche und Erwachsene
Aula der Grund- und Förderschule Mo und Do 19-20:30 Uhr

Jugendliche und Erwachsene Karateka´s wieder einen Schritt weiter 01.03.2018

Gürtelprüfung zeigt Leistungsstand der Teilnehmer

Das Karate Dojo Schönaich e.V. besteht nun schon fast 10 Jahre.

Begonnen hat alles mit Sound Karate für Kinder. Nach und nach kamen sehr zögerlich auch Erwachsene dazu. Nun wächst auch diese Gruppe mit einem festen Stamm langsam heran. Mit Spaß und Enthusiasmus sind fast alle regelmäßig im Training. Weniger das Ziel Wettkampf, als einfach nur Fitness, Wohlbefinden und Gemeinschaft vor Augen, trainieren die Jugendlichen und Erwachsenen regelmässig in der Aula der Grund und Förderschule Schönaich.


Körperliche Fitness bietet Karate allemal, ist es doch ein Ganzkörpertraining, bei dem auch der Geist nicht zu kurz kommt. Die Ausbildung zielt auf eine gute Körperbeherrschung bei lockeren, geschmeidigen Bewegungsformen, aber auch explosiven und harten Abwehr- und Angriffstechniken.


Das in den Budosportarten eigene Gürtelsystem spiegelt den Leistungsstand des jeweiligen Trägers wieder. So haben die Teilnehmer stets ein neues Ziel vor Augen, mit steigenden Ansprüchen und einer gewachsenen Perfektion der Sportart Karate.
                                                                                                                
Da die Schönaicher sich nach über einem halben Jahr gut vorbereitet hatten, stand nun bei einigen eine Leistungsüberprüfung an. Und so konnte letzte Woche eine Prüfung durchgeführt werden. Dabei wird das Erlernte in 3 Stufen unterteilt:


1.    Kihon     =     Grundtechniken und –bewegungsformen
2.    Kumite    =    Partnerübungen und Wettkampf
3.    Kata    =    Grundtechniken und –bewegungsformen als Kampf gegen   einen imaginären (gedachten) Gegner in verschiedene Richtungen

Die wichtigste Aufgabe des Kihon ist die Entwicklung der Fähigkeit von maximaler Konzentration der Energie und Übertragung der Körperspannung (Kime), sowie sicheres Stehen und Bewegen im Karate.

Im Kumite werden die erlernten Grundtechniken am Partner, als Abwehr oder Angriff angewendet um im Wettkampf letztlich einen Sieg zu erzielen.

Die Kata ist ein Kampf gegen imaginäre Gegner, also ein fester Ablauf von Abwehr und Angriffstechniken in verschiedene, festgelegte Richtungen. Sie ist die Stil- und Formübung des Karate und übertragen vergleichbar mit der Bodenkür im Turnen.

Die besten Leistungen zeigten Marcel Idler und Ebrahim Kaiyed mit explosiven Techniken und sicherer Ausführung der einzelnen Techniken.

Folgende Teilnehmer haben die Prüfung bestanden:

9. Kyu
Andreas und Stefanie Gackstatter, Elzbieta Maroufi-Mogadam
8. Kyu
Tanja Fath
7. Kyu
Timon Mey, Marc und Paul Oswald, Fabian und Izaskun Mönckmeyer, Marcel Idler
6. Kyu
Ebrahim Kaiyed, Silke Klein


Im März haben neue Anfängerkurse für Jugendliche und Erwachsene, sowie für Kinder ab 6 Jahre begonnen. Die Trainingszeiten:

Kinder: Mittwochs in der Sporthalle/Gymnastikraum 17:30-19 Uhr

Jugendliche und Erwachsene: in der Aula der Grund- und Förderschule Schönaich Mo und Do 19-20:30 Uhr.

Schönaicher Karateka´s ganz groß beim Nikolaus Cup in Ludwigsburg 09.12.2017

Beim Nikolaus Cup Plätze 1 und 3 durch Schönaicher Kinder erkämpft

Mit 6 Kindern waren die Schönaicher Kartekas zum Nikolaus Cup in Ludwigsburg angereist. Einem Turnier speziell für Kinder, die noch keine Kampferfahrung haben und durch ein ausgewogenes System und durch mehrere Begegnungen mit unterschiedlichen Partnern entsprechende Erfahrung sammeln zu können.

In der Gruppe der „Kleinsten“ mussten sich die Schönaicher in einem Teilnehmerfeld von insgesamt 19 Karatekids behaupten. Während Deven und Julian schon bei einem Turnier in Beilstein erste Erfahrung sammeln konnten, war es für die anderen Schönaicher der erste Kampf außerhalb des heimischen Dojo´s.

Entscheidend für einen Gesamtsieg sollte die Anzahl der gewonnenen Kämpfe im Verhältnis zu der Anzahl der einzelnen Begegnungen sein.

Während die meisten Schönaicher schon 2 Jahre Karate treiben und somit schon etwas „interne Erfahrung“ mitbrachten, war es für Jamie nach einem viertel Jahr Anfängerkurs schon eine besondere Herausforderung. Dennoch ließ sich das Ergebnis sehen: von 10 Kämpfen konnte er immerhin 4 für sich verbuchen. Auch Maximilian konnte immerhin 2 Kämpfe für sich verbuchen. Für Anfänger ein gutes Ergebnis. Mit etwas Erfahrung läßt dies auf eine erfolgreiche Karatelaufbahn hoffen.

Deven und Julian trainieren gerade mal 1 Jahr in Schönaich.Julian konnte von 8 Kämpfen 5 für sich entscheiden. Vorwiegend mit Beintechniken, die er gekonnt und vor allem Blitzschnell platzierte.

Leonas, gerade mal 7 Jahre alt, konnte von 11 Kämpfen 7 für sich verbuchen und somit auch ein tolles Ergebnis erzielen, das aufhorchen lässt.

Auch Navid setzte sich mit 5 Siegen von 8 Kämpfen mit einem guten Ergebnis durch. Seine Stärken sind die Bein und Armtechniken.

Die besten Eregebnisse erzielten Adam und Deven.

Adam, der kleinste Teilnehmer und erst 6 Jahre konnte von 7 Kämpfen 6 für ich erzielen. Unerschrocken stellte er sich auch größeren Widersachern und gewann vorwiegend durch Fausttechniken. Ein tolles Ergebnis für diesen enthusiastischen kämpfenden „Wirbelwind“. Dadurch hatte er sich für das Finale qualifiziert und konnte schließlich den 3. Platz belegen.

Deven wartete jedoch mit dem besten Ergebnis auf. Von zehn Kämpfen gewann er 7 und erzielte ein Unentschieden. Im Endkampf entschied Kampfrichter Köksal Cakir, nach einen Unentschieden für Deven, der dadurch den 1. Platz dieses Turnieres für sich verbuchen konnte.

Besser hätte es für die Schönaicher gar nicht laufen können. Ein erster und dritter Platz und sehr knappe Ergebnisse bei allen anderen Teilnehmern.

Anteil an diesem Erfolg haben nicht nur die Schönaicher Trainer, sondern auch Köksal Cakir, der seit einem Jahr ab und an nach Schönaich kommt um hier die Kinder auf den Wettkampf vorzubereiten und für ein gutes KARATE zu formen.

Neue Anfängerkurse wird es im Januar geben. Gleich nach den Weihnachtsferien, in dem Gymnastikraum der Sporthalle Schönaich. Mittwochs von 17:30 bis 19 Uhr.


Gürtelprüfung und Nikolaus im Karatetraining 06.12.2017

Gürtelprüfung und Nikolaus im Karatetraining

Auch am Nikolaustag wagten sich etliche Kinder der KARATE Anfängergruppe ins Schönaicher Karate Training.

Die Gruppe trainiert seit September intensiv auf den ersten Gürtel. Der farbige Gürtel zum Kimono spiegelt das technische Niveau des Trägers wieder.

Es gibt 9 farbige Schülergrade bis der erste Meistergrad erreicht ist. Dann beherrscht man Karate schon in einer gewissen Perfektion. Doch der weg ist lang. Es beginnt mit dem 9. Kyu (weiss-gelber Gürtel), dann der 8. Kyu (gelber Gürtel), gefolgt von den Farben Orange, Grün, zwei mal Blau und drei mal Braun bis der 1. Kyu (der höchste Schülergrad) erreicht ist.

Kinder bis 14 müssen jeweils 5 Monate trainieren, bis sie die nächste Prüfung ablegen dürfen. Es sei denn sie zeigen überdurchschnittliche Leistungen. Und so dauert es schon einige Jahre bis das ersehnte Ziel, der 1. DAN erreicht ist.

Zu Beginn lernen alle sich im Kampfsport richtig zu bewegen. Sicheres Stehen, Vor- und Rückwärtsbewegungen, schnelles Ausweichen, die richtige Körperhaltung, und insgesamt eine gute Motorik und Koordination von Körper und Geist sind wichtige Voraussetzungen. Sich zu konzentrieren und nicht ablenken zu lassen bereitet den meisten Kindern am Anfang Probleme. Doch mit der Zeit begreifen die Meisten, worauf es ankommt und wie sie am besten ans Ziel kommen.

Neben der Grundschule, dem Üben von Bewegungsformen, Faust- und Beintechniken, wird zunächst ohne Partner (an Bällen) trainiert. Mit Musik wird der imaginäre Kampf (Kampf gegen einen gedachten Gegner) geübt, um einen richtigen Rhythmus von Verteidigung und Gegenangriff einzuüben. Der jeweilige Takt gibt dann die Schnelligkeit vor, in der die Techniken in Kombination ausgeführt werden sollten. Und Schnelligkeit ist im Kampfsport einer der wichtigsten Faktoren.

So werden die Kinder langsam, von Stufe zu Stufe zum Kampfsport Karate hingeführt. Mit jeder wechselnden Gürtelfarbe steigt der Anspruch und damit auch das angestrebte Niveau.

Ein gutes Niveau zeigten die 5 Teilnehmer der letzten Prüfung der Fortgeschrittenen in diesem Jahr. So gab es einen neuen weiss-gelben, zwei gelbe und zwei Orangene Gürtel, die die Kids in Zukunft zum weißen Kimono tragen dürfen.

9. Kyu: Domenic Damm
8. Kyu: Elias Schmidt, Leonas Walz
7. Kyu: Navid Maroufi Mogadam und Adam Allami

Die Anfängergruppe hingegen, wird im Neuen Jahr ihre erste Gürtelprüfung absolvieren und die Chancen auch Ihr Ziel zu erreichen stehen nicht schlecht. Dann wartet, im Januar, schon wieder eine Neue Anfängergruppe, die den vielen anderen Kindern im KARATE DOJO Schönaich nacheifern möchten.

Den fleißigen Anfängern der jetzigen Gruppe wollte der Nikolaus aber jetzt schon eine kleine Belohnung zukommen lassen. Eine kleine Aufmerksamkeit für Ihr gutes und regelmäßiges KARATE Training in Schönaich.

Schönaicher KARATE-Kids bei Dhammika Cup nur knapp am Podest vorbei 11.11.2017

Sieben- und Neunjährige beim ersten Wettkampf

Vergangenen Samstag fand in Beilstein der Dhammika Cup statt. Von insgesamt 288 Teilnehmern starteten im Alter von 7 und jünger (Mini-Kids) 12 Teilnehmer und im Alter von 10-11 (Kinder) 22 Teilnehmer.

Die Schönaicher Karateka´s waren mit 2 Kindern und deren Eltern angereist. Julian Esch startete bei den „Mini-Kids“ und Deven Ratjens bei den „Kindern“ jeweils  im Kumite (direkter Kampf gegeneinander).
Gerade mal ein Jahr trainieren die „Youngsters“ nun in Schönaich und so war es auch ihr erstes Karate-Turnier, dem sie natürlich mit großer Anspannung und Nervosität  entgegen fieberten.

Mit den vorgeschriebenen Faust- und Fussschutz, Zahnschutz, Tiefschutz ausgerüstet waren Sie für Ihren ersten Wettkampf in der gut besuchten Turnhalle bereit. Allerdings war die Ausrüstung noch relativ neu und ungewohnt, sodaß beide eher unbeweglich, wie Roboter auf die Kampffläche marschierten um sich dem ersten Kampf zu stellen. In  1 ½ Minuten Kampfzeit galt es 8 Punkte zu erreichen, um vorzeitig zu gewinnen.

Der 7-jährige Julian war als erster dran. Sein Gegner hieß Simon Lindner kam aus Ilsfeld und war einen Kopf größer. Doch von wegen Roboter, Julian zeigte enormen Kampfgeist und griff unentwegt, beweglich und geschickt an. Faust und Beintechniken setzte er geschickt mit Stepbewegungen ein. 17 Sekunden vor Schluß konnte er mit einem Halbkreisfusstritt zum Körper des überforderten Gegners in Führung gehen. Der Ilsfelder konnte diese Vorsprung nicht mehr aufholen, sodass Julian seinen ersten Kampf gewonnen hatte.

Sein zweiter Gegner hieß Laforese, kam aus Hirschlanden-Schöckingen und war zwei Köpfe größer. Gegen dessen Reichweite hatte Julian trotz ungebrochenem Einsatz keine Chance. So musste er sich in diesem Kampf, nach einer Minute Kampfzeit geschlagen geben.

Doch noch blieb eine Chance auf einen 3. Podestplatz, über die Trostrunde. Hier hieß sein Gegner Badawy aus Ilsfeld. Mit tollem Einsatz begann Julian den Gegner mit Bein- und Armtechniken anzugreifen, musste aber nach 20 Sekunden eine Verwarnung wegen zu starken Kontaktes hinnehmen. Danach ging sein Gegner mit einer Fausttechnik in Führung, die er kurz darauf mit einer zweiten Fausttechnik ausbauen konnte. Julian musste zwischenzeitlich noch eine Verwarnung wegen zu starken Kontaktes hinnehmen. Doch trotz zweier Verwarnungen und 2 Punkten Vorsprung seines Gegners ließ sich Julian nicht demoralisieren und griff weiter unbeherzt an. So gelang es ihm schließlich mit einer Beintechnik  zum Körper (Mawashi Geri, 2 Punkte) gleichzuziehen.

Nun gelang es Bodawy mit einer Meintechnik zum Kopf (3 Punkte) mit 5:2 wieder die Führung zu übernehmen. Julian begann die Aufholjagd mit einem Fausttreffer und so stand es 15 Sekunden vor Schluß 3:5. Julian griff unentwegt an und sein Gegner konnte nur noch kontern.  Doch schließlich gelang Julian ein Beintreffer, Mawashi Geri, für den er 2 Punkte bekam und so den Ausgleich (5:5 Punkte) herstellen konnte. Die Kampfzeit war um und da Bodawy im Kampf den ersten Treffer erzielte und Julian zwei Verwarnungen hatte, musste sich Julian durch Kampfrichterentscheid für Bodawy geschlagen geben.

Nur knapp am 3. Platz vorbei und eine tolle Leistung für diesen  7-jährigen Jungkarateka und seinen ersten Wettkampf.

Nun war Deven dran. Auch sein Gegner Mateo Budimir aus Bönnigheim, war eineinhalb Köpfe größer. Beide kämpften ausgeglichen und tasteten sich vorsichtig ab. Deven brachte ein paar gute Beintechniken zum Kopf des Gegners an, die aber von den Kampfrichter nicht gewertet wurden. Leider sahen diese aber die Techniken des Bönnigheimers, der so mit 2x3 Punkten in Führung ging, die er bis zum Kampfzeitende halten konnte.

Nun hatte Deven noch eine Chance ebenfalls über die Trostrunde, gegen Kosta Tanadis aus Nürtingen. Nach einem Unentschieden, votierten die Kampfrichter jedoch für den Nürtinger, sodaß Deven ebenfalls unglücklich ausschied.

Ein beachtenswerter Auftakt der beiden Schönaicher KARATE Kids, der auf eine positive Entwicklung hoffen lässt.

Reinhold Schmidt neuer DKV Sound Karate Trainer 23.09.2017

Ein weiterer Trainer des KARATE DOJO Schönaich mit Sound KARATE Ausbildung

Erfolgreiche Ausbildung zum DKV Sound-Karate-Trainer

Am Samstag, den 23.09.2017, fanden sich 19 Karateka aus verschiedenen Bundesländern in der Turnhalle der Eichrodtschule in Lahr zusammen, um bei Helmut Spitznagel (Ausbilder für DKV-Sound-
Karate und Landesjugendreferent im KVBW) die Ausbildung zum DKV-Soundkarate-Trainer zu absolvieren. Darunter auch Reinhold Schmidt, einer der Schönaicher KARATE-Trainer.

Gestartet wurde morgens um 9 Uhr mit einer lockeren Vorstellungsrunde und der. Präsentation des
Konzeptes. Danach schlüpften die Teilnehmer schnell in ihre Gi's für die Praxiseinheiten. Mit verschie-denen koordinativen Aufgaben gleich in der Aufwärmphase wurden die grauen Zellen so richtig in Schwung gebracht. Weiter ging es mit Übungen zur Verbesserung der Orientierungsfähigkeit im Raum in sich stetig steigernden Schwierigkeitsstufen. I

Im Lauf des Tages Iernten die Teilnehmer noch eine Menge weitere Übungsformen kennen, die sie für die Gestaltung eines abwechslungsreichen Trainings einsetzen können. Die vielen neuen Ideen und Anregungen für Kihon, Kata, Kumite und Parcours kombiniert mit Metronom oder Musik stellen aber nicht nur im Kinderbereich eine Erweiterung der Trainingsvielfalt dar, sondern bieten auch für Erwachsene super Möglichkeiten zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Fitness.


Am Ende des Lehrganges durften die fleißigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann ihre verdienten Urkunden und Lizenzen entgegennehmen.

Vielen Dank an Helmut für die Organisation dieses spannenden und lehrreichen Tages.

P.S: Dieser Bericht ist ein Auszug aus der Fachzeitschrift KARATE des DKV Jahrgang 33

Karate Kinder beim Kids Cup in Ludwigsburg 14.07.2017

Erste Erfahrungen auf dem offiziellen Karate Parkett

Köksal Cakir, der auch die Schönaicher Kinder trainiert, lud nach Ludwigsburg zum Kids Cup ein. Ein Karateturnier, das für Kinder gedacht ist, Erfahrung im Wettkampf zu sammeln.

Zugelassen waren nur Kinder, die noch keine Erfahrung bei offiziellen Wettkämpfen gesammelt haben. So konnten Kinder unbesorgt ihre ersten Wettkämpfe gegen fremde, unbekannte Gegner angehen, und so erste Wettkampfschritte außerhalb des eigenen Vereines unternehmen.

Mindestens fünf und höchstens 13 Jahre alt durften die Teilnehmer sein. Die Kinder sollten bei diesem Turnier ihr Selbstbewußtsein stärken und Ängste vor Wettkämpfen abbauen. Dies geschieht am besten, wenn man schon mal bei einem Turnier einem fremden Gegner gegenüber stand und sich behaupten musste.

Die Gruppen wurden nach  Alter, Größe und Leistungsgrad (Gürtelfarbe) eingeteilt. Dabei hatten die Teilnehmer im Schnitt 5 bis 10 Kämpfe.

Großen Einsatz und unerschrocken kämpften die beiden Brüder Dominik und Manuel aus Schönaich. So konnte Dominik 4 Kämpfe und Manuel 2 Kämpfe gewinnen. Beide kannten keinen Respekt vor Ihren Gegnern und zeigten einen hohen Kampfgeist, eine wichtige Voraussetzung für einen guten Karateka.

Sophie kämpfte ebenfalls unerschrocken und zeigte gute Angriffstechniken. In der Oberstufe hatte sie es jedoch etwas schwerer, konnte aber auch einen Kampf für sich verbuchen.

Tolle Erfahrungen, die die Schönaicher Teilnehmer begeisterte und motivierte, weiter in den Wettkampf einzusteigen. Erste Erfahrungen haben nun gefruchtet. Das Kampftraining für Kinder in Schönaich, u.a. auch mit Erfolgstrainer Köksal Cakir wird sie sicher auf den weiteren Erfolgsweg bringen.

Neue Anfängerkurse für Kinder und Erwachsene finden nach den Sommerferien statt.

KARATE World Games Sieger trainiert Schönaicher Karateka´s 15.01.2017

Top Trainer für Schönaicher KARATEKA´S um den gestiegenen Ansprüchen gerecht zu werden

Das KARATE Dojo Schönaich wächst. Da dadurch auch die Kapazität der verfügbaren Trainer enger wird, musste eine Lösung her, um auch den gestiegenen Ansprüchen und Herausforderungen an eine entsprechende Entwicklung der Mitglieder gerecht zu werden.

So gelang es dem Vorsitzenden, Peter Kaul, einen der erfolgreichsten Trainer Deutschlands für das Kinder- und Jugendtraining zu gewinnen.

Köcksal Cakir ist Diplomtrainer, Worldgames Sieger,  mehrfacher Deutscher Meister, WM Bronze, Mannschafts-Vize Europameister und Trainer des MTV Ludwigsburg, dessen Verein im Karate-Vereinsranking deutschlandweit immer ganz oben ranginert.

Vergangenen Montag war der erste Auftritt. Verkehrsbedingt kam Köcksal erst knapp zum Ende der ersten Trainingseinheit. Doch bereits in den verbliebenen 15 Minuten begeisterte er die Kinder mit einem abwechslungsreichen Training und einem eher kameradschaftlichen Umgang. Spielerische Trainingsformen und herausfordernde Aufgaben machten den Kindern sichtlich spass. Zum Abschluss der 15 Minuten und dem traditionellen Abgruß musste jedes Kind noch die hoch gehaltene Hand des Top Trainers abklatschen. So war der Kontakt zu den Kindern sehr eng und nicht abgehoben und motivierte die Kinder ganz besonders.

„Trainiert der uns auch?“, fragte ein Kind der nachfolgenden Gruppe. „Ja“ war die Antwort vom Vereinsvorsitzenden Peter Kaul. „Cool, der ist super“ war die Antwort. Mit neuem Schwung und bester Motivation gehen die Schönaicher Karateka´s so in´s Neue Jahr und haben dadurch ein super Angebot, welches kaum ein anderer Verein in der Form bieten kann.

Anfängerkurse für Erwachsene und Kinder beginnen noch im Januar. Erwachsene  trainieren Montags und Donnerstags von 19-20:30 Uhr in der Aula der Grund- und Förderschule und für Kinder ist der Anfängerkurs Mittwochs von 17:30-18:15 in dem Gymnastikraum der Sporthalle Schönaich.

Training mit Top Trainern 17.12.2016

Köcksal Cakir und Christian Grüner luden nach Ludwigsburg ein! Schönaicher mit dabei!



Köcksal Cakir (World Games Sieger und ehemaliger Nationalkämpfer, Trainer eines der erfolgreichsten Vereine in Deutschland) und Christian Grüner (EM 3. Platz, Hochschul WM Junioren 1. Platz, Senioren WM 2.Platz, World Games 3. Platz) luden noch vor den Weihnachtsferien zu einem Top Lehrgang nach Ludwigsburg ein.

Aus Schönaich waren 3 Teilnehmer angereist, unter Ihnen auch die beiden Vorsitzenden Ilona und Peter Kaul, um neue Impulse für das Training in Schönaich mit zu bekommen

Wettkampftraining war angesagt. Beintechniken in verschiedenen Kombinationen, insbesondere Ura Mawashi Geri (über Kreuz mit der Verse zur Schläfe des Gegners) und Gyaku Tsuki (Fausttechnik ) bildeten den Schwerpunkt in vielen Variationen und vor allem mit verschiedenen Schrittkombinationen.

Nicht nur kurze, sondern insbesondere für Kampfrichter gut zu erkennende weite Techniken sollten geübt werden. Auch überlaufene, in einer 2-Schritt-folge ausgeführte Techniken, bildeten Schwerpunkte. Aber auch Konter und Reaktionsübungen fehlten in den vier Trainingseinheiten, der abwechselnden Trainer, nicht.

Durch die Partnerwechsel konnte sich jeder Teilnehmer bei dem Lehrgang durchaus anspruchsvollsten Herausforderungen stellen (Kadermitglieder und nominierte Olympiateilnehmer).

Bei abwechselnden Trainingseinheiten und Trainern ging der eigentlich lange Trainingstag doch recht schnell vorbei und die Schönaicher Teilnehmer zogen ein positives Resumee.

Das Neue Sportjahr 2017 kann also kommen. Das KARATE DOJO Schönaich e.V. ist bestens gerüstet um seinen Mitgliedern ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Training bieten zu können. Ob 6 Jahre, 10, 20 oder über 50 in Schönaich finden alle ihren Weg. Nähere Informationen unter www.karate-dojo-schoenaich.de